Dezember 11

Omega-3. Hard facts für ein gesundes Immunsystem.

By Sandra Haslinger

Dezember 11, 2020

Gedächtnisleistung, Immunsystem stärken, Lernfähigkeit, Neurodermitis

Aktuelle Studien belegen, das Omega-3-Fettsäuren essentiell für unseren Körper sind. So sollen sie einen positiven Effekt bei Angstzuständen aufweisen, Herz- Kreislauferkrankungen vorbeugen, eine gute Gedächtnisleistung erhalten, zur Stärkung der Immunabwehr beitragen und bei Augenproblemen unterstützen uvm.  

Wer sich schon einmal näher mit der Thematik der Fettsäuren beschäftigte, hat gesehen, das es gar nicht so einfach ist, hier den Überblick zu behalten. Denn Omega-3-Fettsäuren sind nicht gleich Omega-3 Fettsäuren. 

So gibt es die pflanzliche Omega-3-Fettsäure ALA (Alpha-Linolensäure), die aber leider nur sehr beschränkt die oben genannten Wirkungen aufweist, sowie EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure).

Der Leinöl – Hype

Leinöl wird seit einigen Jahren, in der Gesundheitsszene als DAS Omega-3-Öl angepriesen. Und ja, es ist ein sehr wertvolles Pflanzenöl, doch es enthält nur eine der so wertvollen Omega-3-Fettsäuren, die Alpha-Linolensäure. 

Nichts desto trotz ist sie ein wichtiger Baustein  von Zellmembranen und dient als Ausgangsstoff  zur Bildung wichtiger Botenstoffe im Körper. 

Doch unser Körper braucht nicht nur ALA, sondern unbedingt auch EPA und DHA, denn bis zu 97 % der Omega-3-Fettsäuren unseres Gehirns bestehen aus DHA. Ohne DHA also keine Denkleistung. 

Auch EPA wirkt sich auf unser Gehirn aus. Neuere wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, das EPA zur Förderung positiver Emotionen empfohlen wird. Außerdem konnte mit EPA während stressiger Zeiten eine positive Wirkung auf das Herz beobachtet werden.

Wenn du also Omega-3 zuführen möchtest, solltest du genau wissen welche du wie einsetzt. 


ALA
(Leinöl, Hanf-, Raps- und Walnußöl) 
Pflanzliche Omega-3-Ölkur hier kaufen. 




DHA & EPA 
Nuts
Algen

Besteht über einem längeren Zeitraum ein Mangel dieser wertvollen Fettsäuren, so führt dies zu sichtbaren Veränderungen im Gehirn. In Studien an Mäusen konnte gezeigt werden, das Nervenzellen sichtbare Anomalien  aufwiesen. Auch die Reizweiterleitung im Gehirn war deutlich abgeschwächt, wie ein Bericht der Universität Bordaux (Frankreich), zeigte.

Weiters konnte aufgezeigt werden, dass sich die Nervenweiterleitung verbessert, wenn genügend Omega-3 vorhanden war. Es macht also durchaus Sinn, während Zeiten erhöhten Bedarfs, Algen- oder Fischöl, sowie Leinöl einzunehmen. 

Was hat ein Omega-3 Mangel mit einem schwachen Immunsystem zu tun?

Die im vorigen Absatz beschriebenen Veränderungen im Gehirn führen langfristig zu Anspannung, Stress und Angst. 

Durch die dauernde Präsents von Stresshormonen im Blut, wird die Immunabwehr geschwächt. Ein Teufelskreislauf, der mit einer zusätzlichen Omega-3 Zufuhr leicht zu durchbrechen ist. 

HARD FACTS

Ein Mangel an den Fettsäuren ALA, DHA, EPA führt zu Veränderungen in bestimmten Hirnarealen und kann damit 

  • die Merk- und Denkfähigkeit herabsetzten.
  • Ängste, Stress, Anspannung, 
  • Depression,
  • Herz-Kreislauf Probleme
  • Entzündungen im Körper,

    fördern.
  • Omega-3-Fettsäuren sind

    ALA (Alpha-Linolensäure)- enthalten in Leinöl (bis 90%), Walnussöl, Hanföl, Rapsöl, Sojaöl.

    DHA (Docosahexaensäure) - enthalten in Fisch- und Algenöl.

    EPA Eicosapentaensäure) - enthalten in Fisch- und Algenöl.

    Wann sollten Omega-3 Fettsäuren substituiert werden?

    • Stärkung des Immunsystems
    • Schwangerschaft (für die Gehirnentwicklung des Ungeborenen sehr wichtig)
    • Bei unausgewogener Ernährung (Kinder, Teenager die viel zu lernen haben)
    • Herz-Kreislauferkrankungen, Augenprobleme, Depression, Mb. Crohn, etc
    • Stress, Angst, Burnout
    • Im Alter (die Aufnahmefähigkeit von Omega-3-Fettsäuren nimmt im Alter ab)
    • zur Steigerung der Leistungsfähigkeit

    Sind diese 3 Fettsäuren mit dem Stein der Weisen gleichzusetzen?

    Leider nein. Denn die Zufuhr dieser ist nicht die alleinig richtige Lösung. Besonders wenn es um körperliche Beschwerden geht, muss unbedingt ein ganzheitlicher Blick auf Gesundheit/Krankheit  geworfen werden.
    Die Ursache von Herz-Kreislauferkrankungen, Burn Out und Depression sind nicht alleine auf das Fehlen von ALA, DHA und EPA zurückzuführen,  sondern haben meist vielseitige Ursachen.  

    Verpasse keine Gesundheits - News mehr!

    Wenn du weitere natürliche Infos zur Gesundheitsförderung bekommen möchtest,  melde dich hier zum Newsletter an. 

    Unterstützung bei  Gesundheits-Themen bekommst du hier. 

    Das könnte auch für dich interessant sein.

    Welche Erfahrungen hast du mit Omega-3 Ölen gemacht? Erzähle uns gerne in den Kommentaren. 

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

    {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Das könnte dir auch gefallen