Sprießt du schon oder versteckst du dich noch?

Frühjahrsmüdigkeit ist ein weit verbreitetes Phänomen, das alle Altersgruppen erwischen kann. Diejenigen die das nicht kennen, können oft gar nicht verstehen, warum man hier mit Mattheit und Stimmungstiefs kämpft.

Frühjahrsmüdigkeit ist eine Sammlung von Symptomen
Dennoch gibt es klare Ursachen, die der Frühjahrsmüdigkeit zuzuordnen sind und die man auch beheben kann. Doch nun wollen wir zuerst belichten was denn nun genau die Frühjahrsmüdigkeit ist.
Frühjahrsmüdigkeit ist eine Sammlung von Symptomen die saisonal (im Frühling) auftritt. Betroffene berichten von Leistungsabfall, Stimmungstiefs, übermäßiger Müdigkeit, Schwindel, Unkonzentriertheit und Antriebslosigkeit. Das Problem ist, das selbst Dinge, die einem immer Spaß gemacht haben, während dieser Zeit mit Anstrengung verbunden sind.

Ursachen sind unter anderem hormonelle Verschiebungen
Ursachen dieses Phänomens sind zum einen hormonelle Verschiebungen, ein Ungleichgewicht zwischen dem Schlafhormon Melatonin und dem fröhlich stimmenden Hormon Serotonin, aber auch eine Ernährungsumstellung im Winter. Frische Gemüse und Obstsorten werden weniger gegessen, dafür greifen wir im Winter vermehrt zu Fetthaltigem. Die Vitalstoffreserven werden über die kalte Jahreszeit hinweg aufgebraucht, was die Symptomatik begünstigt. Auch die steigenden Außentemperaturen können verantwortlich sein für niedrigem Blutdruck wie auch für Schwindel, da die Gefäße sich weiten. Es kann bis zu einem Monat dauern bis sich der Körper an die Temperaturverhältnisse angepasst hat.

Der Frühjahrsmüdigkeit den Kampf ansagen
Haben wir nun einmal die Ursache dessen verstanden, fällt es uns leichter das Phänomen anzunehmen. Wir können strukturierter an die Symptomatik heran gehen und überlegen, welche Gegenmaßnahmen für uns passen.

Aromatherapie und Frühjahrsmüdigkeit

  • Rosmarin-, oder Pfefferminzhydrolat (ohne Alkohol) mehrmals täglich in den Mund sprühen. Belebt müde Geister.
  • Chinabalsam belebt und macht frisch. Wenig auf die Schläfen und Pulse auftragen und immer wieder daran schnuppern.
  • Anregende ätherische Öle in Duschgele und Körperölen verwenden. Besonders eignen sich hier Zitrone, Pfefferminze, Rosmarin, Lemongras, Kardamom, Basilikum, , Pfeffer
  • Stimmungsaufhellende ätherische Öle in Körperölen, als Parfum, Raumbeduftung verwenden. zB Litsea cubeba, Orange, Zitrone, Mandarine rot, Grapefruit, Bergamotte
  • eine Ölkur machen mit Schwarzkümmelöl, Omega-3-Ölkur, Nachtkerzensamenöl, Leinsamenöl, Hanfsamenöl …

TIPP: komm im Aromaspecials Cafè vorbei. Hier kannst du den Aroma-Wellnessdrink mit Leinsamen-, Sanddornfruchtfleisch-, oder Omega-3-Öl genießen.

  • Dr. Neuburger Pflanzenextrakt >> Der Neumacher << unterstützt das emotionale Gleichgewicht, unterstützt bei Stimmungsschwankungen und Erschöpfungszuständen. Also Tropfen oder Kapsel erhältlich.
  • Dr. Neuburger Pflanzenextrakt Darm >> Der Saubermacher<< bringt die physiologische Darmflora ins Gleichgewicht. Wertvolle Vitalstoffe unserer Nahrung können somit wieder viel besser vom Darm aufgenommen werden.

 Bewegung
Da der Blutdruck bei Frühjahrsmüdigkeit eher niedrig ist, ist Bewegung angesagt. Am besten täglich 30 Minuten. Dies kann ein Spaziergang genauso sein, wie auch Sport in einem Fitnessstudio.

Frische Luft und Sonnenlicht
Am besten du verbindest die Bewegung mit frischer Luft. Frische saubere Luft, besonders im Wald, versorgt unseren Körper mit Lebensenergie.
Versuche soviel wie möglich vom Sonnenlicht aufzusaugen. Die Sonne regt die Bildung von Vit. D im Körper an, dass für die Bildung von Serotonin (Glückshormon) benötigt wird.

Ernährung
Je weiter der Frühling fortschreitet desto öfter macht uns unser Winterspeck zu schaffen. Wir fühlen uns unwohl in unserer Haut und schielen schon der ersten Entschlackungskur entgegen.
Fange an sukzessive fettreiche ungesunde Lebensmitten gegen frisches Obst, Gemüse, Reis zu tauschen. Weiters erhöhe deine Flüssigkeitszufuhr auf mind. 2 l am Tag und konsumiere hauptsächlich Wasser und Kräutertees.

Solltest du bewährte Tipps und Tricks gegen Frühsjahrsmüdigkeit auf Lager haben, so schreibe sie gerne in die Kommentare. Jeder Betroffene freut sich über Ideen und Anregungen. Danke.

Kennst du schon das kostenlose E-Book >> Gesund werden – gesund bleiben, ätherische Öle gezielt eingesetzt << ?Melde dich zum Newsletter an und du bekommst sofort den Link zum Download zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.