Ziegenjoghurt selbst gemacht

Ziegenmilch ist ganz anders aufgebaut als Kuhmilch und macht sie deshalb biologisch zu einer besonders wertvollen Flüssigkeit. Sie verfügt in hohem Maße über

• die Eiweiß-Substanzen Kasein, Globulin und Albumin,
• die Spurenelemente Kupfer, Zink, Phosphor, Bor, Titan, Vanadium und Chrom,
• die Mineralstoffe Calcium, Kalium, Natrium und Magnesium.
• die Vitamine A, B1, B2, C, D und E.

Ziegenmilch enthält wesentlich mehr Vitamin A als Kuhmilch. Das Vitamin liegt bereits fertig darin vor, nicht in seiner Vorstufe als Provitamin. Außerdem weist Ziegenmilch, im Vergleich zu Kuhmilch, ein Vielfaches an Vitamin D auf. Vitamin D spielt eine wesentliche Rolle bei der Regulierung des Calcium-Spiegels im Blut und beim Knochenaufbau.
Des Weiteren ist sie durch die Größe ihrer Fettkügelchen (diese sind kleiner als in der Kuhmilch) deutlich bekömmlicher.

–> Die Ziegenmilch ist die an Spurenelementen und Mineralstoffen reichste Milch.

Außerdem ist die Ziegenmilch in Struktur und Aufbau der Muttermilch sehr ähnlich.
Das sind die Gründe warum ich zur Herstellung meines Naturjoghurts Ziegenmilch als Ausgangszutat verwende und nicht Kuhmilch! 🙂 So, aber nun weiter! Wie funktioniert das Ganze jetzt?

Du benötigst:

1 l Ziegenmilch (vorzugsweise frisch vom Bauern)
1 EL Ziegenjoghurt (gekauft oder von der letzten Joghurtherstellung)

Zubereitung:

Schritt 1:
Milch kurz aufkochen um evt. vorhandene Keime abzutöten. Abkühlen lassen auf ca. 38 – 42° C

 

 

 

Schritt 2:
1 EL Joghurt mit dem Schneebesen unterrühren. Das Ganze nun 12 Std. bei 38 – 42°C halten, damit die Milchsäurebakterien arbeiten können. (warmes Wasserbad, warm einpacken in Handtücher, im Winter auf den Heizkörper stellen…)
Schritt 3:
Ich mache mein Joghurt immer in der Früh. Stelle es in ein warmes Wasserbad und wechsle das erkaltete Wasser immer wieder mal auf Warmes. So ist es abends fertig und kann abgefüllt werden.

Schritt 4:
Das fertige Joghurt nun in saubere Gläser abfüllen und ab damit in den Kühlschrank!
Dieses Joghurt kann nun selbstverständlich mit ätherischen Ölen (kbA) (Orange, Zitrone, Mandarine, Kaffeeöl (CO2 extrahiert), Vanilleextrakt, …) oder frischem Obst und Beeren verfeinert werden. So kannst du dir selber eine gesunde Nachspeise zaubern, oder auch dein Frühstück verfeinern 🙂 und voller Power in den Tag und durch den Tag starten!

 

Dinkelgrießschnitten mit Preiselbeer – Zitronendip (Zutaten für 4 Portionen)

180 g Dinkelgrieß
1 l Ziegenmilch
1 Pr. Steinsalz
2 Eier
20 g Kokosfett
Preiselbeer – Zitronendip
250 g Ziegenjoghurt
Mascobado (Rohrzucker) nach Belieben
2 EL Preiselbeermarmelade
1 Tr. ätherisches Zitronenöl (kbA)

Zubereitung:

Ziegenmilch mit Steinsalz zum Kochen bringen. Dinkelgrieß langsam einrühren und zu einem dicken Brei kochen. Diesen Brei auf ein flaches Teller streichen (ca. 1 cm dick). Abkühlen lassen, in gleichmäßige Schnitten schneiden und mit dem Teigspatel vom Teller ablösen. Die Schnitten einzeln in versprudeltes Ei tauchen und in Kokosfett goldgelb knusprig anbraten.

Preiselbeer – Zitronendip

Preiselbeermarmelade und 1 Tr. Zitronenöl in Joghurt unterrühren, nach Belieben mit Mascobado süßen und zu den Grießschnitten servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Welche Joghurtkreationen hast du schon ausprobiert? Bin schon gespannt 🙂 auf deine Ideen!

Herzlichst Sandra

 

, , markiert

4 thoughts on “Ziegenjoghurt selbst gemacht

  1. Hallo, ich habe Ziegenjoghurt für mich entdeckt und bin froh ein schönes Rezept gefunden zu haben. Ich hätte nun gern gewusst wie lange (ungefähr) die Haltbarkeit ist vom selbstgemachten Ziegenjoghurt.
    Schon mal vielen Dank für die Antwort 🙂

    1. Hallo, 🙂
      selbstgerechtes Ziegenjoghurt hält etwa 1 Woche. Wichtig ist, dass bei der Zubereitung und Abfüllung sauber gearbeitet wird.
      Viel Freude beim Nachmachen.
      Herzlichst Sandra

      1. vielen Dank für die Antwort! Nun hab ich ein neues Problem (schäm) es wird irgendwie nicht fest, ist also noch recht flüssig. Anfangs war meine Temperatur ein wenig zu hoch (Heizung zu warm) kann es dadurch schiefgegangen sein? LG

        1. Hallo Bianca, das wird der Grund sein. Wenn du zu warm arbeitest, sterben die Joghurtbakterien ab, arbeitest du zu kühl, arbeiten die Bakterien sehr langsam. Die optimale Temperatur beträgt etwa 42 – 45°C.
          Dennoch ist auch meines immer ein wenig „flüssiger“ als gekauftes.
          GLG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.