Schon gehört? Ich bin Lebenskünstler!

Lebenskünstler haben es in der heutigen Zeit nicht leicht. Vor allem am Land. In Großstädten, wo viele Kulturen zusammenkommen, wird eher akzeptiert.

„Der Lebenskünstler ist selbstzentriert und egoistisch“, lautet ein zeitgenössisches Urteil. Er wird belächelt oder negativ dargestellt, weil er viel im Leben ausprobiert und selten ernsthaft dranbleibt. Er hat Interesse an vielen Tätigkeiten, was sich auch an seiner Einstellung zu Arbeiten zeigt. Getrieben, nur nach Lust und Laune zu schaffen, egoistisch an sich zu denken, verhilft ihm dieses Bild zu keinem guten Ruf in der heutigen arbeitsdominierten Zeit.

Doch dann stellt sich mir die Frage, ist nicht jeder von uns ein Lebenskünstler? Ein Künstler seines Lebens? Die Hausfrau, genauso wie die Geschäftsführerin, die Frisörin oder die Kellnerin von nebenan? Du, wie ich, jeder gestaltet sein Leben. Lange Zeit „re“agieren wir, bis wir erkennen, dass wir auch die Fähigkeit besitzen zu kreieren. Und genau diese Erkenntnis verhilft uns, Künstler unseres Lebens zu werden. Auf deine innere Stimme hörend, begibst du dich auf deinen Weg, dein ureigenes Gemälde zu gestalten und es der Welt zu präsentieren. Durch dein wertvolles Tun erschaffst du in deinem Umfeld wertvolle Freundschaften, ziehst ein Kind auf, gestaltest einen schönen Garten, kreierst eine kunstvolle Frisur, erschaffst ein neues Gericht… Das alles ist Kunst aus deinem Inneren, wertvoll und gut.

Wenn es nur immer so leicht wäre. Das Leben stellt uns oft vor Herausforderungen, wo wir gar nicht wissen, woher wir die Kunst nehmen sollen, am nächsten Morgen wieder aufzustehen. Was hilft dir dann, deinen nächsten Schritt zu planen und zu tun? Ist es ein Spaziergang in der frischen Luft, ein Gespräch mit einem lieben Menschen, eine Massage oder ein Duft, der dich zum Durchatmen animiert?

Der Alltag ist mancherorts ein Felsbrocken, der uns im Weg liegt. Im Hamsterrad gefangen, vergessen wir darauf nach links und rechts zu blicken und die Schönheit der Welt wahrzunehmen. Neue Impulse dürfen her. Mache dich auf für Neues, probiere jeden Tag etwas aus, was du noch nie versucht hast. Anfangs fühlt sich das vielleicht blöd an, am Steg ein Rad zu schlagen, im Restaurant eine Speise zu bestellen, die man nicht kennt oder in ein Land zu reisen, das einen herausfordert – sprachlich wie kulturell. Doch das ist doch die eigentliche Kunst. Über sich hinauszuwachsen und sein Leben so echt wie möglich zu leben.

Und so sind wir alle Künstler unseres Lebens.

Wenn du Lust hast, dann teile doch gleich hier in den Kommentaren mit uns allen, was für dich ein kunstvolles Leben ausmacht.

Kennst du schon den Blogpost Balance oder Pseudobalance? So erkennst du, wie du dich selbst manipulierst…?

 

, , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.